KontoCheck 18/04: Zinsen auf Tagesgeld fallen

Der April macht, was er will? Beim Wetter mag das gelten, beim Girokonto weniger. Trotzdem gibt es ein paar Änderungen bei den Angeboten. Die schlechte Nachricht: Die Zinsen sind weiter am fallen. Unser KontoCheck 18/04…

KontoCheck

Girokonto Testsieger April 2018

Zugegeben: Viel ist bei den Girokonten im April 2018 nicht passiert. Trotzdem zeigt Ihnen unser KontoCheck 18/04 ein paar kleine Änderungen. Unsere Testsieger unter den Girokonten sind allerdings nach wie vor die gleichen. Und zwar diese fünf:

Alle fünf Girokonten sind und bleiben für Sie kostenlos. Sprich: Kontoführung, Girocard sowie Kreditkarte kosten Sie genau null Euro. Bargeld gibt es ebenfalls zum Nulltarif. Die Unterschiede liegen quasi allein im Detail. Vor allem, was den Dispozins angeht. ING-DiBa und norisbank ändern zudem ihren Habenzins. Bzw. den Zins der quasi „angehängten“ (kostenlosen) Tagesgeldkonten.

>>> Vergleich Tagesgeldkonten

Tagesgeldzinsen: Trend zeigt nach unten

Seit April 2018 bieten beide Tagesgeldkonten weniger Zins. Das ING-DiBa Tagesgeldkonto bringt fortan nur noch 0,01 (statt 0,1) Prozent. Das norisbank Tagesgeldkonto nur noch 0,03 (statt 0,05) Prozent. Dennoch bleiben ING-DiBa und norisbank die berühmte Ausnahme. Weil kaum noch eine Bank Zinsen auf das Girokonto gewährt. Zumal selbst Tagesgeld kaum noch Rendite bringt.

>>> Girokonten mit Habenzins

Apropos Tagesgeld. Die Ferratum Bank* senkt die Zinsen auf Tagesgeld ebenfalls. Und zwar sogar deutlich um gleich 0,2 Prozent. Von 0,8 geht es somit runter auf 0,6 Prozent. Trotzdem: Die Ferratum Bank gehört in punkto Tagesgeld nach wie vor zu den Topadressen.

Girokonten mit Willkommensbonus

Manche Bank gewährt dafür mehr Willkommensbonus. Zum Beispiel das Konto 1822mobile*. Die Online-Bank lockt neuerdings mit 100 Euro Startguthaben. „Online“ mag für so manchen aber der Haken sein. Denn 1822mobile ist ähnlich N26 speziell für Smartphone-Nutzer gedacht. Sämtliche Bankgeschäfte werden per App bzw. eben „mobil“ erledigt. Hinter 1822mobile steckt übrigens die Direktbank 1822direkt. Hinter dieser wieder die Sparkasse Frankfurt. 1822mobile jedenfalls verlangt weder Gebühren für die Kontoführung noch für eine Girocard (SparkassenCard) oder Kreditkarte. Letztere setzt natürlich Bonität voraus. Ebenso wie der Dispo. Mit einem Dispozins von 7,43 % zählt 1822mobile übrigens zu den derzeit besseren Adressen. Bargeld gibt es an allen Automaten der Sparkassen – und zwar kostenlos.

>>> Girokonten mit Startguthaben

Auch die Postbank gewährt Ihnen mehr Willkommensbonus. Konkret erhalten Sie als Neukunde auf das Konto Giro extra plus* (9,90 Euro im Monat) nun 200 statt 150 Bonus. Doch aufgepasst: Studieren Sie genau die Bedingungen. Die Postbank zum Beispiel spendiert Ihnen 100 Euro für die Kontoeröffnung. Außerdem weitere 100 Euro für die aktive Nutzung des Kontos. Der Haken: Den Bonus erhalten Sie nicht in bar oder als Gutschrift auf Ihr Konto, sondern als BestChoice Gutschein(e). Dafür gewährt Ihnen die Postbank weitere 50 Euro (als Gutschrift), wenn Sie Freunde werben.

Die Prämie bei mobile1822 erhalten Sie wiederum bei Eingang von mindestens drei Gehaltseingängen á 1.000 Euro. Sind Sie unter 27 Jahre, reichen drei Mal 500 Euro. Als Gehaltseingang gelten Lohn, Gehalt, Rente, Besoldung sowie Bafög. Die Zahlung der Prämie erfolgt fünf Monate nach Kontoeröffnung.

Keine Änderungen bei Geschäftskonten

Keine Änderungen zeigen schließlich die typischen Geschäftskonten. Kostenlose Konten bieten nach wie vor

Lediglich die Details der Konten weichen voneinander ab. In dem Fall speziell die Anzahl kostenloser Buchungen bzw. überhaupt die Kosten für Buchungen. Außerdem die Kosten für Girocard, Kreditkarte und Dispo.

>>> Übersicht Geschäftskonten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.