KontoCheck 19/09: Wüstenrot, Skatbank, netbank, Deutsche Bank

KontoCheck 2019

Nicht viel Neues im Westen – bzw. bei den Girokonten. Auch im September bleibt es bei den Banken ruhig. Ein paar Änderungen gibt es aber doch. Zum Beispiel bei der Wüstenrot. Sowie bei einigen Geschäftskonten. Unser KontoCheck 19/09 verrät mehr!

  1. Wüstenrot streicht 50 Euro Willkommensbonus
  2. Skatbank TrumpfKonto Business: Dispo gesenkt
  3. Geschäftskonto: netbank, Deutsche Bank, Postbank

1. Wüstenrot streicht Willkommensbonus

Es ist geschehen: Die Wüstenrot streicht ihren bisherigen Willkommensbonus von 50 Euro. Entsprechend erhalten Sie als Neukunde fortan keine Willkommensprämie mehr, wenn Sie bei der Wüstenrot ein Girokonto eröffnen.

Dennoch: Das Wüstenrot Top Giro* lohnt nach wie vor. Die Kontoführung ist gratis, ein monatlicher Geldeingang ist ebenfalls nicht erforderlich. Auch Girokarte sowie Kreditkarte sind kostenlos. Gleiches gilt für das Abheben von Bargeld. Einen Magerzins von 0,01 % gibt es über ein ebenfalls kostenloses Tagesgeldkonto. Einziges Manko des Top Giro ist der teure Dispo. Dieser kostet bei der Wüstenrot derzeit 10,87 %, für eine geduldete Überziehung sind sogar 14,87 % fällig.

2. Skatbank TrumpfKonto Business

Dispozinsen sind im KontoCheck 19/09 ein gutes Stichwort und zwar bei der Skatbank. Der Ableger der Altenburger Volksbank senkt – schon wieder – die Überziehungszinsen bei seinen Geschäftskonten. Nämlich von 6,14 auf nun 6,09 %: Dabei hatte die Deutsche Skatbank diese erst letzten Monat von 6,17 auf 6,14 % reduziert. Nun folgt also eine erneute Zinssenkung.

Interessant: Für die besicherte Kreditlinie verlangt die Deutsche Skatbank bei ihren Geschäftskonten TrumpfKonto Business* sowie TrumpfKonto Business UG/Ltd.* sogar nur noch 2,09 statt wie bisher 2,14 %. Für die unbesicherte Kreditlinie wieder 6,09 statt 6,14 %. Kleines Aber: Dieses Angebot gilt nicht für UG/Ltd.

3. Geschäftskonto: netbank, Deutsche Bank, Postbank

Ansonsten stehen zum kommenden Monat einige Änderungen an, die allesamt Geschäftskonten betreffen. Die netbank zum Beispiel bietet ab dem 01.10.2019 nur noch ein Konto statt zwei Modelle an, das dann kostenpflichtig ist.

Gleiches gilt für die Deutsche Bank: Aus den derzeit vier Businesskonten werden zum 01.10.2019 nur noch drei. Zuletzt plant die Deutsche Post Änderungen bei ihren Geschäftskonten. Bei den drei Modellen Business Giro*, Business Giro aktiv* und Business Giro aktiv plus* bleibt es zwar, dafür fallen die Buchungskosten um jeweils 2 Cent pro Buchung teurer aus.

Ein Update zu den neuen Kontomodellen bzw. Preisen finden Sie im nächsten KontoCheck 19/10 auf GiroGuiDE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.